Willkommen beim Projekt LEXMED

(english)
 

Computerunterstützte Diagnose von Blinddarmentzündung (Appendizitis):

LEXMED ist ein lernfähiges medizinisches Diagnosesystem, das einfach zu bedienen ist und dem Arzt aufgrund der Symptome des Patienten eine gut begründete Wahrscheinlichkeit für das Vorliegen einer Appendizitis gibt.

Methode:

Die in diesem Projekt verwendeten Methoden siedeln im Umfeld der Wahrscheinlichkeitstheorie / Statistik. Sie erlauben einen theoretisch fundierten Umgang mit unsicherem bzw. unvollständigem Wissen und stellen eine allgemeine Entwicklungsmethode dar, die für viele medizinische und auch technische Diagnoseaufgaben einsetzbar sein wird. Das spezifische Wissen über Appendizitis wird vom System aus einer Datenbank (hier Daten von Patienten, die unter Appendizitisverdacht operiert wurden) und vorhandenen Regeln (von Fachärzten) extrahiert. Damit ist das System in der Lage, für jede (auch unvollständige) Kombination von Untersuchungsergebnissen automatisch eine Wahrscheinlichkeit für das Vorliegen einer Appendizitis bzw. einen Diagnosevorschlag zu generieren.
 

Stand des Projekts

Seit Juni 1999 wird ein Prototyp von LEXMED dem Krankenhaus 14 Nothelfer in Weingarten unter klinischen Bedingungen getestet.
 

Zukunft des Projekts

Verlaufen diese Tests auch weiterhin erfolgreich, soll LEXMED auf die Diagnose anderer Erkrankungen im Bauchraum erweitert werden. Für dieses neuen wie auch für die noch laufenden Arbeiten freuen wir uns sehr über Kooperationsangebote aus dem medizinischen oder informationstechnischen Bereich.
 

Förderung:

Das Projekt wurde von November 1997 bis Dezember 1999 durch Landesmittel des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst von Baden-Württemberg in der Förderinitiative "Innovative Projekte" (Übersicht Forschungsförderung) finanziert. Zur Zeit werden weitere Veröffentlichungen und laufende Arbeiten am System durch Mittel der Fachhochschule gefördert.
 

 
 
 
 
Homepage von LEXMED (Umleitung Puretec)
Homepage von LEXMED (direkter Zugang)
 
 
 
Copyright: Fachhochschule Ravensburg - Weingarten, 1999
Letzte Änderung 20.2.00 (MS) BLANK  BLANK